GMU

Neubau des Dienstleistunsgzentrums Gmunden/OÖ

Wettbewerb Nachrücker

Strukturierung
Klare Ordnung der unterschiedlichen Funktionen und saubere Trennung der Verkehrsströme Werksverkehr und Stellplätze. 3 Baukörper, 2 Werkhöfe, ein offenes Parkdeck im UG unter den Flugdächern angrenzend zur Bundesstrasse.

Materialisierung
Den Nutzungen und Anforderungen entsprechende Materialwahl. Stahlbeton und Industrietore im Bereich Garagen, Werkstätten und Lager. Hochwertigere Fassadenverkleidungen (z.B. Eternit) und Fensterfassadensysteme für Baukörper mit Büros und Aufenthaltsbereichen. Flugdächer, Bürotrakte, Dächer auch als Holzfertigteilkonstruktion realisierbar.

Umsetzbarkeit in Bauphasen
Errichtung der Betriebswerkstätten und dazugehörenden Lager, Magazine und Handwerkstätten entsprechend den Vorgaben der Ausschreibung auf Grundstückabschnitt 1. Zusätzliche Lager als Zwischennutzung in den LKW Garagen anstatt in provisorischen Containern.

Konstruktiv-wirtschaftliche Lösung
Klare Baukörper mit einfachem statischen System ermöglichen eine wirtschaftliche Umsetzung des Bauvorhabens.

Typologie
Dienstleistungszentrum
Ort
Gmunden, Österreich
Auftraggeber
OÖ Landes-Immobilien GmbH
Jahr
2016
Projektteam
Katharina Penzinger