SEE

Schulen und Kinderbetreuung Seekirchen
Wettbewerb 3. Preis

Städtebau

Das PLUG-IN bei der Volksschule, das ADD-ON bei der Neuen Mittelschule und ein KIGA Pavillon sind
die neuen Gesichter am Schulcampus. Sie ergänzen die bestehenden Bauten und fehlenden Räume
und schaffen neue klare Eingangssituationen.

Architektur

Einheitliche Fassadengestaltung der Zubauten als verbindendes Element des neuen Schulcampus.

NMS
• Der „Neubau Bestand“ der NMS wird erhalten und funktionssaniert.
• Mittagsbetreuung im Erdgeschoss des „Neubau NMS“.
• Durch Befreiung des Altbautrakts vom Liftturm Schaffung einer neuen Eingangs situation zum
Park hin und Entflechtung der Zugänge NMS und Musikschule
• Eltern-Kind Zentrum im Erdgeschoss der NMS

VS
• Neue klare Eingangssituation vom Schulvorplatz aus
• behutsame Adaptierungen im Bestand
• fehlende Funktionen in einem 2-geschossigen Zubau

KIGA
• Eigenständiger 2-geschossiger Pavillion im Park
• Kindergartengruppen im 1.OG mit jeweils zugeordneten Außenräumen

Aussenraum

Neuorganisation der Außenräume. Autofreier Schulvorplatz, Park, Pausenhof VS und Pausenhof NMS
bilden gemeinsam ein differenziertes Angebot an verschiedenen nutzbaren Freiflächen. Durch Niveauanhebung
der Schulhöfe werden alte Barrieren zwischen innen und außen abgebaut.

Verkehr

Erschließung der Volks- und Neuen Mittelschule vom gemeinsamen Vorplatz aus. Beibehaltung der
Einbahnlösung für Bus und Vorfahrt, jedoch Verlegung der Parkplätze und damit bessere Nutzungsmöglichkeit
eines autofreien Schulvorplatzes.

Typologie
Schulbau
Ort
Seekirchen, Österreich
Jahr
2018
Status
Wettbewerb
Projektteam
Stefanija Sieler, Helena Miler