ENK

Schulerweiterung ONMS I + NMS II Enkplatz 4

Wettbewerb 1. Platz

Auszug aus dem Juryprotokoll

"...stadträumlich ist das Gebiet durch vorwiegende Blockrandbebauung für Wohnquartiere geprägt, die durch offene Stadt- und Freiräume mit öffentlichen Gebäuden durchzogen wird. Das Schulareal könnte diese Durchwebung von Wohnareal und öffentlichen Bereichen weiter verstärken. Das Projekt nimmt städtebaulich diese Gegebenheiten auf, besäumt durch einen klaren einfachen Quertrakt den bestehenden Schulhof, und schafft die maximal mögliche Freifläche. Diese Positionierung schafft eine gewisse Weite im Stadtraum und inszeniert zugleich die Spielflächen als Teil des Stadtlebens.

Es wirkt als Offert an das Quartier, diese Flächen als allgemein zugängliche auch zu nutzen. Zugleich wird damit der schulische Schwerpunkt Sport nachhaltig in Szene gesetzt. Der bestehende Schulkomplex ist durch eine gewisse Schlichtheit und Klarheit gekennzeichnet. Diese Klarheit setzt sich im neu hinzugefügten Projekt fort ...

Die gewünschten vier Normturnsäle werden „eingegraben“ und erhalten natürliche Belichtung über parallel zum neuen Baukörper angeordnete Lichtkuppeln. Der dadurch entstehende großzügige Freiraum zur Lorystraße bietet Raum für Sportflächen, der für den Schulstandort ein großer Mehrwert ist, zumal es sich bei der ONMS I um eine Schule mit Schwerpunkt Sport handelt..."

Typologie
Schulbau
Ort
Wien, Österreich
Auftraggeber
WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Jahr
2017
Status
in Planung
Projektleiter
Stefan Förg
Projektteam
Luiza Wilczek, Ema Stojevic, Helena Miler, Valon Gashi
Fachplaner
mehr lesen

StatikVasko+Partner Ingenieure

BauphysikVasko+Partner Ingenieure

GebäudetechnikVasko+Partner Ingenieure

BrandschutzplanungVasko+Partner Ingenieure